Kontakt & Feedback

Die „Studentenbewegung“ oder: Der Aufstand gegen die Nazigeneration Film, Vortrag und Diskussion

zurück



Der Kurs ist nicht buchbar.

Mittwoch, 17. Oktober 2018 18:30–20:45 Uhr

Kursnummer 12800V1
Dozent*innen Prof. Dr. Rolf Pohl
Hannes Heer
Datum Mittwoch, 17.10.2018 18:30–20:45 Uhr
Anzahl Termine 1 x
Gebühr kostenlos
Ort

Volkshochschule Burgstraße
Burgstraße 14
30159 Hannover
Saal

Kurs weiterempfehlen


Die „Studentenbewegung“ oder: Der Aufstand gegen die Nazigeneration
Film, Vortrag und Diskussion

Die Jahre 1965 bis 1968, das war der Aufstand gegen die Nazi-Generation. Die Notstandsgesetze, der Völkermord der USA in Vietnam, die Erschießung von Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 und der durch die Hetze der Springer-Presse vorbereitete Mordanschlag auf Rudi Dutschke im April 1968 führten dazu, dass Millionen junger Menschen sich von diesem Staat nicht mehr vertreten sahen. Jürgen Habermas würdigte das Ereignis 20 Jahre später so: „Diese Revolte war für die politische Kultur der Bundesrepublik ein Einschnitt, in den heilsamen Folgen nur übertroffen von der Befreiung vom NS-Regime durch die Alliierten 1945.“ Der Film „Mein 68 – Ein verspäteter Brief an meinen Vater“ versucht 20 Jahre nach dem Ende der Revolte eine im Leben gescheiterte Auseinandersetzung des Autors mit seinem Vater nachzuholen. Er rekonstruiert im fiktiven Dialog des Sohnes mit dem Vater die Ursachen für das Entstehen der Revolte in den 1960er Jahren. Der Film wurde 1988 vom WDR ausgestrahlt.

12800V1
Referent: Hannes Heer, Filmautor, Historiker, Regisseur, Publizist (Hamburg)
Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, ehemals Leibniz Universität Hannover/Institut für Soziologie
Mittwoch, 18:30 Uhr, 3 Ustd.
17. Oktober
Haus der VHS, Saal


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG