Kontakt & Feedback

"Verweigern wir uns total den Nazis!“ 1968 und NS-Gefühlserbschaften

zurück



Der Kurs ist nicht buchbar.

Donnerstag, 08. November 2018 18:30–20:45 Uhr

Kursnummer 12801V1
Dozent*innen Prof. Dr. Rolf Pohl
Jan Lohl
Datum Donnerstag, 08.11.2018 18:30–20:45 Uhr
Anzahl Termine 1 x
Gebühr kostenlos
Ort

Volkshochschule Burgstraße
Burgstraße 14
30159 Hannover
Saal

Kurs weiterempfehlen


"Verweigern wir uns total den Nazis!“
1968 und NS-Gefühlserbschaften

Der Vortrag setzt sich mit der besonderen psychosozialen und politischen Dynamik der westdeutschen Protestbewegung der 1960er und 1970er Jahre auseinander. Hierbei wird zunächst ein differenziertes Bild dieser Bewegung gezeichnet und progressive Momente ebenso herausgestellt wie problematische Aspekte, blinde Flecken und Verwerfungen.
Anschließend werden die transgenerationalen Nachwirkungen des Nationalsozialismus in Familien von Tätern, Mitläufern und Zuschauern der NS-Verbrechen skizziert. Vor diesem Hintergrund fragt der Vortrag nach dem Stellenwert, den diese Nachwirkungen für die Protestbewegung und insbesondere für ihre Auseinandersetzung mit der NS-Zeit hatten. Deutlich werden soll, dass sich die besondere Dynamik von „68“ jenseits der transgenerationalen Nachwirkungen nicht verstehen lässt.

12801V1
Referent: Jan Lohl, Sigmund-Freud-Institut/Goethe-Universität Frankfurt
Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, ehemals Leibniz Universität Hannover/Institut für Soziologie
Donnerstag, 18:30 Uhr, 3 Ustd.
8. November
Haus der VHS, Saal


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG