Kontakt & Feedback

Ansätze deutscher Russlandpolitik Veranstaltungsreihe: Deutsch-russische Verhältnisse

zurück



Der Kurs ist nicht buchbar.

Dienstag, 19. Februar 2019 18:30–20:45 Uhr

Kursnummer 12810V1
Kursleitung Prof.Dr. Andreas Heinemann-Grüder
Datum Dienstag, 19.02.2019 18:30–20:45 Uhr
Anzahl Termine 1 x
Gebühr kostenlos
Ort

Volkshochschule Burgstraße
Burgstraße 14
30159 Hannover

Kurs weiterempfehlen


Abschreckung oder Entspannung? Der Streit um die Russlandpolitik

Das Verhältnis zu Russland spaltet die Öffentlichkeit, die Medien und die Parteien. Um welche Konflikte geht es im Verhältnis zu Russland? Seit dem Ukrainekonflikt stecken die deutsch-russischen Beziehungen in einer tiefen Krise. Einige halten den Westen für schuldig und warnen vor einem Krieg. Andere erkennen die Ursache in Russlands Autoritarismus und seiner aggressiven Außenpolitik. Wiederum andere erkennen einen Bruch, der mitten durch Europa geht. Demnach stehen sich Vertreter einer offenen, liberalen Gesellschaft und Rechtspopulisten unversöhnlich gegenüber. Welchen Einfluss hat deutsche Politik, wenn Deutschland selbst gespalten ist?

12810V1
Referent: Prof. Dr. Andreas Heinemann-
Grüder, UNI Bonn und Senior Researcher am
Bonn International Center for Conversion
(BICC)
Dienstag, 18:30 Uhr, 3 Ustd.
19. Februar
Haus der VHS, Saal


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG