Kontakt & Feedback

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem? Podiumsdiskussion

zurück



Die Anmeldephase für diesen Kurs ist bereits vorüber.

Donnerstag, 21. März 2019 18:30–21:00 Uhr

Kursnummer 12836V1
Dozent*innen Prof. Dr. Tanjev Schultz
Dietmar Schilff
Prof. Dr. Astrid Jacobsen
Gwendolin Von der Osten
Ulrika Engler
Datum Donnerstag, 21.03.2019 18:30–21:00 Uhr
Anzahl Termine 1 x
Gebühr kostenlos entgeltfrei
Ort

Volkshochschule Burgstraße
Burgstraße 14
30159 Hannover
Saal

Kurs weiterempfehlen


Nicht erst seit Bekanntwerden der Morde des NSU gibt es eine
Debatte um den angemessenen polizeilichen Umgang mit dem
Rechtsextremismus und um mögliche fremdenfeindliche Einstellungen
innerhalb der Polizei. Regelmäßig wird die Polizei aufgrund
der Absicherung rechtsextremer Aufmärsche und dem dabei oftmals
als rigide empfundenen Vorgehen gegen die Gegendemonstranten
kritisiert. Viele Beamt*innen wehren sich entschieden:
Sie müssten den Kopf für eine Ideologie hinhalten, die sie zutiefst
ablehnten und würden dennoch von vielen Seiten als Sündenböcke
dargestellt. Zudem steht die Polizei durch ihr Vorgehen gegen
rechtsextrem motivierte Straf- und Gewalttaten oft selbst im Fokus
der extremen Rechten.
Die meisten Polizist*innen lehnen Rassismus und Rechtsextremismus
ab. Dennoch sind in letzter Zeit Berichte über rechtsextreme
Vorfälle innerhalb der Polizei, wie z. B. in Frankfurt, zu verzeichnen
gewesen. Durch die öffentlich gewordenen Einzelfälle entsteht der
Eindruck, dass die Tendenz, sich rechte, rigidere Denkmuster anzueignen,
bei der Polizei möglich geworden ist. Diese Entwicklung
wäre bedenklich. Daher ist weder eine pauschale Generalbeschuldigung
aller Polizist*innen noch eine Verharmlosung der Vorfälle
mit der Einzelfall-These hilfreich.
Inzwischen prüft das Bundesinnenministerium (Stand Februar 2019)
Beamt*innen und Angestellte im öffentlichen Dienst auf politischen
Extremismus. Wie Bundesinnenminister Seehofer betont, werden
dabei politische Aktivitäten rechts- wie links-außen untersucht.
Mit der Podiumsdiskussion wird versucht, das Feld „Polizei und
Rechtsextremismus“ zu beleuchten, die Probleme zu definieren
und Handlungswege aufzuzeigen.

Es diskutieren:
Dr. Astrid Jacobsen Polizeiakademie Niedersachsen
Dietmar Schilff Polizeihauptkommissar, Vorsitzender der
Gewerkschaft der Polizei Niedersachsen
Prof. Dr. Tanjev Schultz UNI Mainz, Journalistisches Seminar
Gwendolin von der Osten Polizeidirektorin, Leiterin der
Polizeiinspektion (PI) Hannover Mitte
Moderatorin:
Ulrika Engler Direktorin der Niedersächsischen
Landeszentrale für politische Bildung

Anmeldung erforderlich mit der Kursnummer 12836V1
per Mail E-Mail Senden
per Telefon 0511/16844783

Informationen:
Arzu Altug - E-Mail: E-Mail Senden


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG