Kontakt & Feedback

Das Böse in Religionen und in Sozialwissenschaften

zurück



Der Kurs ist nicht buchbar.

Mittwoch, 11. April 2018 18:00–21:00 Uhr

Kursnummer 24003Q2
Dozenten Dr. Dr. Mehmet Sekeroglu
Prof. Dr. Dr. Peter Antes
Datum Mittwoch, 11.04.2018 18:00–21:00 Uhr
Anzahl Termine 1 x
Gebühr kostenlos
Ort Volkshochschule Burgstraße / Saal
Burgstraße 14
30159 Hannover

Kurs weiterempfehlen


Die Frage nach dem „Bösen“ beschäftigt sowohl viele Religionen als auch die Sozialwissenschaften.
In den Religionen wird sie mit Stichworten wie Satan, Teufel, Ketzer, Lästerer u.v.a.m. beantwortet, in den Sozialwissenschaften ist die Rede von Projektion/ M. Erdheim, vom Feindbild oder dem Sündenbock, von der „Negativintegration“/M. Sekeroglu, der „Achse des Bösen“/ G. Bush oder vom „nützlichen Feind“/ C. Schmitt, um nur einige der Schlagwörter zu nennen.
Hinzu kommt, dass das „Böse“ immer wieder von religiösen oder weltlichen „Herrschern“ als Mittel zum Zweck der Identitätsbewahrung bzw. zur Festigung und Fortsetzung der Macht geduldet und gefördert wird, weil es auch etwas „Gutes am Bösen“ gibt.
Wichtig ist hierbei zudem die Tatsache, dass sich das „Böse“ als ein von Massenmedien aufgegriffener und missbrauchter Begriff verselbstständigt hat und so als ein von den gesellschaftlichen Machtverhältnissen losgelöstes „Faktum“ erscheint, wie die Stichwörter: „pseudofaktisch“, „Fake-Nachrichten“ oder „alternative Fakten“ zeigen.

In dieser Podiumsdiskussion werden die unterschiedlichen Dimensionen des „Bösen“ von Prof. Dr. Dr. Peter Antes und Dr. Mehmet Sekeroglu dargestellt und mit dem Publikum diskutiert.

Kursnummer 24003Q2
Haus der VHS, Saal
Mittwoch, 11.04.2018, 18-21 Uhr
entgeltfrei


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG