Kontakt & Feedback

Leitbild

Unser Selbstverständnis

Wir sind die öffentliche Weiterbildungseinrichtung der Landeshauptstadt Hannover.
Wir definieren unsere Arbeit aus der humanistischen Tradition der Aufklärung und der inhaltlichen, sozialen sowie regionalen Erreichbarkeit unserer Bildungsangebote und verstehen in diesem Sinne unseren öffentlichen Bildungsauftrag.
Zugleich wissen wir uns der Tradition Theodor und Ada Lessings verpflichtet, die mit der Gründung der Volkshochschule 1919 deren Arbeit unter den Leitgedanken stellten: "Wissen ist Macht, Wissen macht frei, Bildung ist Schönheit".

Wir setzen uns ein für die Achtung der Menschenwürde, für Offenheit, Dialog und Chancengleichheit.

Unsere Angebote dienen der gesellschaftlichen und individuellen Emanzipation der Teilnehmenden, der sozialen Gerechtigkeit und der Solidarität sowie dem pfleglichen Umgang mit unserer Umwelt. Sie sind auf lebensbegleitendes Lernen ausgerichtet.
Damit nehmen wir die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Hannover auf und berücksichtigen dabei auch die Interessen und Lebensbedingungen von sozial benachteiligten und lernungewohnten Menschen.
Zu unseren Kundinnen bzw. Kunden zählen jedoch nicht nur Einzelpersonen: Für Betriebe und Behörden, Verbände und Vereine führen wir maßgeschneiderte Bildungsveranstaltungen durch.

Unsere Bildungsfelder

Wir arbeiten erfolgreich in der allgemeinen, politischen, beruflichen und integrativen Bildung. Dabei unterstützen wir auch wirtschaftspolitische Ziele der Stadt und leisten durch unsere Qualifizierungen einen aktiven Beitrag dazu, dass sich Hannover weiter zu einem attraktiven Standort entwickelt.
Wir erarbeiten unsere Bildungsschwerpunkte im Kontext unserer o. g. Ziele, der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklungen sowie der Interessen der Teilnehmenden. Unsere auf den Arbeitsmarkt und die Strukturpolitik gerichteten Angebote sozialintegrativer Bildung verbessern die Chancen der Absolventinnen und Absolventen auf dem ersten Arbeitsmarkt. Darüber hinaus dient unser Programm dem Abbau geschlechtsspezifischer Benachteiligung und der Integration von Migrantinnen und Migranten in unsere Gesellschaft.
Dabei wollen wir unsere Stärke als bedeutender Anbieter von gemeinwohlorientierter Bildungsarbeit mit sozialem und emanzipatorischem Profil in Niedersachsen halten.
Durch aktive Teilnahme an europäischen Projekten stellen wir unsere Bildungsarbeit in einen internationalen Kontext.
Wir setzen uns bei unseren Kursangeboten für Umweltschutz ein. Wir wollen im Rahmen unserer Vorbildfunktion dazu beitragen, dass die Ziele Abfallvermeidung, Verwertung unvermeidbarer Abfälle sowie Energie- und Wassereinsparung erreicht werden.

Unser übergreifendes Beratungsangebot

In unserer Bildungsberatung verstehen wir uns als unabhängige Anlaufstelle für alle fort- und weiterbildungsinteressierten Bürgerinnen und Bürger jedes Alters und zu jedem Zeitpunkt ihres Lebens. Aus diesem Grund führen wir in einer Kooperation mit dem Bildungsverein die Weiterbildungsberatung Hannover (wbb) durch. In ihrer Beratung befähigt sie jeden Einzelnen, sich über seine Interessen, Fähigkeiten, Qualifikationen und Zielvorstellungen klar zu werden. Sie erschließt mit dem/r Kunden/in die am Markt vorhandenen Bildungsangebote und eventuellen Finanzierungsmöglichkeiten und ermöglicht ihr/ihm eine eigenständige qualifizierte Weiterbildungsplanung.

Unsere Leistungen

Wir bieten:

  • ein vielfältiges, hochwertiges und für jeden bezahlbares Bildungsangebot
  • fachlich qualifizierte und engagierte Kursleiterinnen und Kursleiter
  • eine effektiv arbeitende Geschäftsstelle mit motivierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Pädagogik und Verwaltung

Dabei setzen wir auf:

  • allgemeine, schulische und berufliche Bildungsberatung mit Hilfe zur persönlichen Orientierung
  • bedarfsgerechte Lerngruppengrößen
  • allgemein anerkannte Abschlüsse, Zertifikate und internationale Diplome
  • projektbezogene Qualifizierungs- und Auftragsmaßnahmen
  • Koordination der ehrenamtlichen Integrationslotsen
  • vielfältige Kooperationen
  • •eine breite Palette von Ausstellungen und Vortragsreihen
  • bürgernahe und teilnehmerorientierte Erreichbarkeit
  • stadtteilbezogene Angebote

Wann sind wir erfolgreich?

Maßstab für den Erfolg unseres gesamten Leistungsangebotes sind die individuell gelungenen Lern- und Beratungsprozesse unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Gelungenes Lernen aus Sicht der Teilnehmenden bedeutet,

  • dass sie Freude am Lernen erfahren und sich im vertrauensvollen Umgang mit anderen neue Kenntnisse, Kompetenzen und Fertigkeiten aneignen;
  • dass sowohl pädagogisch entwickelte als auch selbst gesetzte individuelle Bildungsziele erreicht werden;
  • dass sie für die Bewältigung persönlicher, beruflicher und gesellschaftlicher Herausforderungen gestärkt werden;
  • dass sie nicht zuletzt prüfungsorientiertes bzw. abschlussbezogenes Wissen erwerben können und dabei neue Möglichkeiten, aber auch eigene Grenzen erkennen.

Eine gelungene Beratung zeigt sich im Erkenntnisgewinn des Ratsuchenden bezüglich seiner persönlichen Lernbiographie und den daraus resultierenden Schritten. Eine Beratung ist dann gelungen, wenn die/der Ratsuchende sie selbst wertschätzt, Sie ist ihm/ihr kostbar, weil sie ihm/ihr geholfen hat entscheidungs- und handlungsfähig zu werden!
Als innerer Prozess der bzw. des Lernenden kann Lernerfolg nicht unmittelbar diagnostiziert werden. Um den Erfolg unseres Angebots zu gewährleisten, d. h. das Gelingen der individuellen Lernprozesse noch nachhaltiger fördern zu können, haben wir auf der Grundlage differenzierter Indikatoren Handlungsinstrumente vom modernen Ideen- und Beschwerdemanagement über die kontinuierliche Kursevaluation bis hin zur Fortbildungsplanung für Kursleitende entwickelt.
Dadurch sichern wir die Motivation zum Weiterlernen und die Bereitschaft den eigenen Lernprozess aktiv zu gestalten - innerhalb der Volkshochschule wie auch selbst gesteuert.

Unsere Reform- und Entwicklungsziele

Bildungsangebote zu organisieren ist unser Auftrag. Deshalb gilt für uns, Lernen auch zu unserer eigenen Aufgabe zu machen. Die VHS ist daher eine lernende Organisation, die Qualitätsentwicklung als einen ständigen Prozess versteht und sich folgende Schwerpunkte gibt:

  • sach- und bedarfsgerechte innerbetriebliche Fortbildung
  • Verbesserung unserer Arbeitsstrukturen durch internes Qualitätsmanagement, in dem die Mitarbeitenden und Teilnehmenden auch als Kunden betrachtet werden
  • eine Organisationsstruktur mit eindeutigen Zuständigkeiten, Delegation von Verantwortung, transparenten Entscheidungsprozessen und konstruktiver interner Kommunikation in gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung
  • Weiterentwicklung eines modernen Beschwerde- und Ideenmanagement im Rahmen unserer vernetzten Arbeitsstrukturen
  • Schaffung weiterer, sozial angemessener Beschäftigungsformen für unsere Kursleiterinnen und Kursleiter, um die Kontinuität von langfristigen Kursangeboten halten bzw. gewährleisten zu können.

Wir werden unsere Präsenz in den Stadtteilen und sozialen Brennpunkten zur gezielten Ansprache neuer Zielgruppen stärken und eine noch umfassendere Öffentlichkeitsarbeit leisten. Dafür werden wir auch verstärkt die neuen Medien nutzen.

Wir intensivieren Kooperationen und Vernetzungen mit ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern und Selbsthilfegruppen, Bildungspartnern, den städtischen Ämtern, der öffentlichen Verwaltung, Krankenkassen, kulturellen Einrichtungen, anderen Institutionen und privaten Unternehmen (public private partnership).

Damit festigen und bauen wir die VHS als sozial-kulturelles Bildungszentrum aus.
Dazu brauchen wir für die Zukunft:

  • Eigenverantwortlichkeit für die Gesamtorganisation innerhalb der Stadtverwaltung
  • angemessene finanzielle Mittel zur Gewährleistung der Aufgaben der Volkshochschule
  • zusätzliche bedarfsgerechte Räumlichkeiten mit barrierefreiem Zugang für Behinderte und angemessene Ausstattungen
  • verstärkte Mitverantwortung aller Beschäftigten für die Gesamtorganisation
  • modernes Marketing.

Wir gehen von der weiteren Förderung der Volkshochschule durch Politik und Verwaltung der Landeshauptstadt aus, die dadurch ihrem Willen zur sozial- und bildungspolitischen Gestaltung Ausdruck verleiht.

Kontroll- und Revisionsverantwortung

Soll das Leitbild handlungsleitend sein und der Qualitätsentwicklung der VHS Hannover Richtung geben, muss es kontinuierlich überprüft und in regelmäßigen Abständen überarbeitet werden.
Qualitätsentwicklung ist Leitungsaufgabe, damit kommt dem Leiter bzw. der Leiterin die Verantwortung zu.
Zu seiner bzw. Ihrer Unterstützung wird ein(e) Qualitätsbeauftragte(r) berufen.

Leitbild 2003
Revidierte Fassung November 2010


nach oben

vhs Hannover

Burgstraße 14
30159 Hannover

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 0511/168-44783
Fax: 0511/168-41532

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG