Niedersächsische Eine-Welt-Landeskonferenz 2022

04. und 05.11.2022 in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover

Viele Vorstellungen von dem, was viele als „normal“ betrachteten, sind ganz praktisch in Frage gestellt: Die Klimakrise zeigt deutlicher denn je die Grenzen unseres Wirtschaftsmodells, das Corona-Virus macht die globale ungerechte Verteilung von Chancen und Risiken sichtbar, die russische Invasion in der Ukraine rüttelt an den Grundfesten der so sicher geglaubten Weltordnung. Die Erreichung der kurz vor Ihrer Halbzeitbilanz stehende UN-Agenda 2030 wird aufgrund der Krisen immer unwahrscheinlicher. 

Angesichts dessen regt sich die Kritik an der „Entwicklungspolitik“, auch und insbesondere unter Menschen, die für globale Gerechtigkeit eintreten. Sie fordern u. a. die Anerkennung der Folgen des Kolonialismus, die Reflektion von weltweiten Machtverteilungen und Vorstellungen von „Entwicklung“ und die umfangreiche Beteiligung von Betroffenen. Dabei scheint „Entwicklung“ gar ein Begriff der Staatsmänner alter Schule, der in einer immer feministischeren Welt keinen Platz mehr hat. Es geht um nichts weniger als eine Neuerfindung der Weltpolitik angesichts der Krisen, denen die Welt gegenübersteht.

Dekoloniales Engagement, Antirassismus, Friedensarbeit, Fairer Handel, Globales Lernen, Flucht und Migration, Klimagerechtigkeit, Partnerschaftsarbeit,…: Wie ist es um das Engagement der Zivilgesellschaft vor Ort bestellt? An welchen Orten und in welchen Organisationen in Niedersachsen wird in Zukunft Engagement für eine gerechte Welt einen Platz finden? Und wie gelingt die globale Vernetzung der Engagements? Diese Fragen stellen sich gerade zum 30. Jubiläum des VENs. Die Konferenz will darum aus Erfahrungen lernen und gleichzeitig den Raum öffnen für Diskussionen um ein zukünftiges Eine-Welt-Engagement in Niedersachsen. Workshops und Austausch zu den vielen Engagementbereichen gehören darum fest zum Programm. Auf dem Infomarkt vor Ort stellen sich Organisationen und Initiativen vor. 

Die Konferenz

Die Eine-Welt-Landeskonferenz 2022 ist das Treffen von Engagierten für eine global gerechte und nachhaltige Welt in Niedersachsen. In diesem Jahr geht es um ganz Grundsätzliches: Ist die aktuelle Entwicklungspolitik noch angemessen in Zeiten der vielfachen weltweiten Krisen? Ist „Entwicklung“ noch das richtige Konzept angesichts dekolonialer Kritik in Deutschland und der Welt? Und wie ist es möglich, sich für eine gerechte, friedliche und nachhaltige Welt zu engagieren, gerade in einer Welt in Unordnung?

Hier geht es direkt zur   Online-Anmeldung der Konferenz. Sie ist eine Kooperation des Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen und der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover. 

Das (vorläufige) Programm

Freitag, 04.11.22

  • 18.00 Uhr: Ankommen 
  • 18.30 Uhr: Beginn und Eröffnungstalk der Veranstalter*innen und Förder*innen 
  • 19.00 Uhr: Eine neue Entwicklungspolitik angesichts globaler Krisen? Impulse und Diskussion von und mit Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft
  • 21.00 Uhr: Tagesende

Samstag, 05.11.22

  • 09.00 Uhr: Start in den Tag
  • 09.15 Uhr: Die Zukunft des Eine-Welt-Engagements in Niedersachsen Impulse und Diskussion im Plenum
  • 10.30 Uhr: Kaffeepause
  • 11.00 Uhr: Workshopphase 1 (u. a. zu Dekolonialisierung, Globalen Lernen, Friedensarbeit,…)
  • 12.45 Uhr: Mittagessen 
  • 13.45 Uhr: Workshopphase 2 (u. a. zu Bündnisarbeit, Diversitätssensibilität, Fairer Handel,…)
  • 15.30 Uhr: Austausch bei Kaffee, Tee und Kuchen
  • 16.30 Uhr: Ende

Organisatorisches

Der Veranstaltungsort

Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14, 30159 Hannover

Die VHS Hannover liegt inmitten der Altstadt und ist am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, bspw. mit den Straßenbahnlinien 3, 7 und 9 – Haltestelle
„Markthalle“.

Für alle die mit dem Fahrrad kommen – im Haus der VHS st eht ein gr oßer Fahrradkeller zur Verfügung. 

Für Autofahrende gilt: In der Altstadt sind viele Parkplätze für Anwohnende reserviert. Frei verfügbare Parkplätze sind begrenzt und kostenpflichtig (mit Parkschein, Maximalparkdauer 2,5 S tunden). Das zur VHS nächst gelegene Parkhaus befindet sich in der Schmiedestr . 13, (Fußweg ca. 350 m) und kostet rund 1,50 € je angefangene Stunde. 
Falls für Sie auch ein Park & Ride P arkplatz außerhalb des Stadtkerns infrage kommt, so finden Sie auf www .gvh.de unter dem S tichwort „Park and Ride “ eine Liste der Stellplätze in der Region Hannover.

Im Bereich des barrierefreien Haupteinganges in der Burgstraße befindet sich zwei Behindertenparkplätze.

Deine Teilnahme

Eine Teilnahme ist für alle Interessierten möglich, die Tage sind auch einzeln buchbar. Der Teilnahmebeitrag liegt je nach Selbsteinschätzung zwischen 5 € und 30 €. 

Bei Rückfragen zur Konferenz wenden Sie sich gerne an Sören Barge vom VEN: barge@ven-nds.de. oder schauen Sie auf die   VEN-Konferenzwebsite

Verpflegung und Getränke sind inklusive. Ein begrenztes kostenfreies Kontingent von Hotelübernachtungen wird gestellt, bitte frühzeitig und bei der Online-Anmeldung mit angeben!