Gesellschaft | Politik | Umwelt

Einen lebendigen Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit herzustellen, den Diskurs über gesellschaftliche und politische Themen zu fördern ist eine essentielle Aufgabe der VHS.

Die Volkshochschule ist ein Lernort und kultureller Treffpunkt, an dem sich Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Lernanliegen begegnen. Menschen, die in die Volkshochschule kommen sind ein Spiegel der (Stadt)gesellschaft.  

Informierte und urteilfähige Menschen fördern den Zusammenhalt und das Gemeinwesen. Über politische und gesellschaftliche Themen miteinander in Gespräch zu kommen, zu diskutieren, verschiedene Blickwinkel zu verstehen, ein Forum des Austauschs zu haben ist ein demokratisches Grundrecht und essentiell für die Gestaltung einer lebenswerten und zukunftsfähigen Gesellschaft.

Wir stehen vor einer Reihe von globalen und gleichermaßen lokalen (glokalen) Herausforderungen: Globalisierung, Digitalisierung, soziale Ungleichheit, Umweltzerstörung, Klimawandel und Ressourcenverbrauch, begleitet von wirtschaftlichen, sozialen und auch internationalen Interessenkonflikten.

Wir greifen wichtige Themen und Zukunftsaufgaben und komplexe gesellschaftliche Problemlagen auf, fördern das Bewusstsein für unsere Umwelt oder verdeutlichen die Relevanz historischer Ereignisse für die heutige Gesellschaft.













Kursdetails

Eröffnung der Ausstellung "70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland"

Seit 70 Jahren bereichert Kunst am Bau unseren Alltag. In nahezu allen Einrichtungen des Bundes gibt es sie, gleichwohl sind nur die wenigsten Kunstwerke allgemein bekannt. Mit der zum Jubiläum durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung entwickelten Wanderausstellung „70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland“ möchten wir dies ändern. Die Ausstellung zeigt in 11 Stationen unterschiedliche Schwerpunkte zu Kunst am Bau in Deutschland auf, wandert hierzu quer durch die Bundesrepublik und präsentiert rund 60 Kunstwerke aus sieben Jahrzehnten aus dem gesamten Bundesgebiet. Die gezeigten Kunstwerke werden in ihrem räumlichen, institutionellen und historischen Kontext vorgestellt und laden zu einem Streifzug durch die Geschichte der Bundesrepublik ein.

Die Kooperationspartner*innen der Ausstellungsstation Hannover begrüßen Sie in der Ausstellung. Dr. Ute Chibidziura (Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung) führt ausführlich in die Ausstellungsgenese, das Besondere an der Kunst am Bau und die Rolle der Bundesrepublik als Bauherrin ein.

Jacqueline Knaubert-Lang (Leiterin der VHS Hannover),
Thomas Vielhaber (Stadtbaurat der LHH),
Dr. Ute Chibidziura (Referentin für Kunst am Bau im BBR),
Dagmar Schmidt (Künstlerin, Vorsitzende des BBK Niedersachsen)

Die Organisation der Ausstellung sowie das Begleitprogramm zur Vermittlung und dem Erleben vor Ort sind eine Kooperation des Bundes Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V. (BBK), der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.


Zuständiger Programmbereich: Kultur und Gestalten
E-Mail: kultur.vhs@hannover-stadt.de

Ansprechpartner*innen:

Heike Dormeier, Tel.: 168-44373
Karin Kleist, Tel.: 168-40705


Info: Diese Weiterbildung hat bereits begonnen.
leider kein Bild von Dagmar Schmidt

Dagmar Schmidt

Dozent*in


Info beachten

Status: Freie Plätze

Angebotsnr.: 222EH42001

Veranstaltungsart: Einzelveranstaltungen und Vortragsreihen

Beginn: Do., 13.10.2022, 15:00 Uhr

Termine: 1

U-Stunden: 3

Veranstaltungsort: Haus der VHS; Foyer

Kostenübersicht:

Veranstaltungsort(e):
Haus der VHS; Foyer (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover