Gesellschaft | Politik | Umwelt

Einen lebendigen Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit herzustellen, den Diskurs über gesellschaftliche und politische Themen zu fördern ist eine essentielle Aufgabe der VHS.

Die Volkshochschule ist ein Lernort und kultureller Treffpunkt, an dem sich Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Lernanliegen begegnen. Menschen, die in die Volkshochschule kommen sind ein Spiegel der (Stadt)gesellschaft.  

Informierte und urteilfähige Menschen fördern den Zusammenhalt und das Gemeinwesen. Über politische und gesellschaftliche Themen miteinander in Gespräch zu kommen, zu diskutieren, verschiedene Blickwinkel zu verstehen, ein Forum des Austauschs zu haben ist ein demokratisches Grundrecht und essentiell für die Gestaltung einer lebenswerten und zukunftsfähigen Gesellschaft.

Wir stehen vor einer Reihe von globalen und gleichermaßen lokalen (glokalen) Herausforderungen: Globalisierung, Digitalisierung, soziale Ungleichheit, Umweltzerstörung, Klimawandel und Ressourcenverbrauch, begleitet von wirtschaftlichen, sozialen und auch internationalen Interessenkonflikten.

Wir greifen wichtige Themen und Zukunftsaufgaben und komplexe gesellschaftliche Problemlagen auf, fördern das Bewusstsein für unsere Umwelt oder verdeutlichen die Relevanz historischer Ereignisse für die heutige Gesellschaft.













Kursdetails

Franz Rosenzweigs Neues Denken und der „Stern der Erlösung“ (1921)

Am Freitag, den 1. März 2024 ist Dr. Silvia Richter zu Gast im großen Saal der Ada-und-Theodor-Lessing-VHS Hannover und spricht über Franz Rosenzweigs Werk „Der Stern der Erlösung“. Franz Rosenzweig, der von 1886 bis 1929 lebte, schrieb 1921 sein Hauptwerk „Der Stern der Erlösung“, das bis heute als eines der bedeutendsten Werke der Religionsphilosophie des 20. Jahrhunderts gilt.

Der Vortrag führt in die vielen Facetten des Lebens und Werks Rosenzweigs ein. Dabei geht es nicht nur um sein philosophisches Werk, sondern auch seinem Aufsatz „Das Neue Denken“ (1925) sowie um den Briefwechsel zwischen ihm und Margrit Rosenstock-Huessy, der Frau seines Freundes Eugen Rosenstock-Huessy. Neben seiner philosophischen Arbeit, soll Rosenzweigs pädagogisches Wirken vorgestellt werden. Rosenzweig gründete 1920 das Freie Jüdische Lehrhaus in Frankfurt am Main, um jüdischem Leben in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg neue Impulse zu verleihen.

ANMELDUNG bis 23.02.24 unter: gesellschaft.vhs@hannover-stadt.de
Einlass: 16:30 Uhr, Vortrag und Diskussion: 17:00 Uhr
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Kostenlose Teilnahme.

Eine Kooperation der Ada-und-Theodor-Lessing-VHS Hannover mit Accademia di Ipazia.
Gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover in der Reihe „Treffpunkt Ästhetik 2024: Das Maß der Dinge"

Dr. Silvia Richter ist Projektkoordinatorin im Forschungsverbund „Dynamiken des Religiösen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie promovierte 2011 an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg mit einer Arbeit über Emmanuel Levinas und Franz Rosenzweig. Danach arbeitete sie in Paris als Projektkoordinatorin am Mémorial de la Shoah sowie von 2013 bis 2021 an der Humboldt-Universität zu Berlin als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Guardini-Professur für Religionsphilosophie. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der jüdischen Philosophie und Geistesgeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts.


Zuständiger Programmbereich:
Mensch und Gesellschaft

E-Mail: gesellschaft.vhs@hannover-stadt.de

Ansprechpartner*innen:
Heike Dormeier, Tel.: 168-44373
Marcel Will, Tel.: 168-45517


Info: Diese Weiterbildung hat bereits begonnen.
leider kein Bild von Silvia Dr. Richter

Dr. Silvia Dr. Richter

Dozent*in


Teilnehmer*innen dieser Veranstaltung interessierten sich auch für:

Info beachten

Status: Freie Plätze

Angebotsnr.: 241EP23501

Veranstaltungsart: Einzelveranstaltungen und Vortragsreihen

Beginn: Fr., 01.03.2024, 17:00 Uhr

Termine: 1

U-Stunden: 3

Veranstaltungsort: Haus der VHS; Saal

Kostenübersicht:
zzgl. Gebühr für ein Kind0,00 €
zzgl. Gebühr je weiteres Kind0,00 €


Veranstaltungsort(e):
Haus der VHS; Saal (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover