Gesellschaft | Politik | Umwelt

Einen lebendigen Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit herzustellen, den Diskurs über gesellschaftliche und politische Themen zu fördern ist eine essentielle Aufgabe der VHS.

Die Volkshochschule ist ein Lernort und kultureller Treffpunkt, an dem sich Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Lernanliegen begegnen. Menschen, die in die Volkshochschule kommen sind ein Spiegel der (Stadt)gesellschaft.  

Informierte und urteilfähige Menschen fördern den Zusammenhalt und das Gemeinwesen. Über politische und gesellschaftliche Themen miteinander in Gespräch zu kommen, zu diskutieren, verschiedene Blickwinkel zu verstehen, ein Forum des Austauschs zu haben ist ein demokratisches Grundrecht und essentiell für die Gestaltung einer lebenswerten und zukunftsfähigen Gesellschaft.

Wir stehen vor einer Reihe von globalen und gleichermaßen lokalen (glokalen) Herausforderungen: Globalisierung, Digitalisierung, soziale Ungleichheit, Umweltzerstörung, Klimawandel und Ressourcenverbrauch, begleitet von wirtschaftlichen, sozialen und auch internationalen Interessenkonflikten.

Wir greifen wichtige Themen und Zukunftsaufgaben und komplexe gesellschaftliche Problemlagen auf, fördern das Bewusstsein für unsere Umwelt oder verdeutlichen die Relevanz historischer Ereignisse für die heutige Gesellschaft.













Kursdetails

Lobbyismus im Familienrecht und das elterliche Entfremdungssyndrom (PAS)

Im diesem Angebot zum Thema Hochstrittigkeit erhalten Sie fundiertes Wissen über das Phänomen der hochstrittigen Trennungselternschaft und den unterschiedlichen gesellschaftlichen Positionen.
Wir beschäftigen uns mit der politischen und gesellschaftlichen Einflussnahme von Väterrechtsvereinen und Mütter- und Opferschutzvereinen auf das Familienrechtssystem. Außerdem widmen wir uns dem sogenannten Parental Alienation Syndrome (PAS) und möglichen alternativen Kontaktwiderständen gegenüber einem Elternteil und dem wichtigen Thema Bindung im Familienrecht uvm.
Der Kurs richtet sich sowohl an Fachkräfte, die mit hochstrittigen Trennungsfamilien arbeiten (z. B. Richter:innen, Lehrer:innen, Erzieher:innen) als auch an betroffene Privatpersonen. Der Kurs möchte Sie befähigen ein umfassendes Verständnis für diese komplexen Themen zu entwickeln, um besser informierte Entscheidungen im Sinne der involvierten Kinder treffen zu können.

Bitte beachten Sie für die Durchführung des Online-Angebots die folgenden aufgeführten technischen Voraussetzungen:

Das Online-Angebot läuft über die Lernplattform https://www.vhs.cloud.

Informationen über die VHS-Cloud:
https://www.vhs-hannover.de/service/vhscloud

Technische Voraussetzungen:
Für die Nutzung von vhs.cloud mit Videokonferenzen sind ein PC, Laptop oder Tablet mit einem Browser, der WebRTC unterstützt, erforderlich. Derzeit sind dies Firefox und Chrome, für die aktuellste Safari-Version benötigt ein iPad mindestens IOS 13 und ein anderes Apple-Gerät mindestens MAC OS 10.13.6. Die Nutzung auf dem Smartphone ist möglich, durch die verringerte Größe ändert sich die Nutzungsqualität, weshalb wir klar zu einem größeren Endgerät raten. Ihr Gerät sollte mit einem Mikrofon ausgestattet sein und im Idealfall mit einer Webkamera. Nutzen Sie gerne Kopfhörer für eine bessere Akustik. Ein sicherer Umgang mit Ihrem Endgerät und das Navigieren in Browsern sind gewünscht.

Bitte, geben Sie bei der Anmeldung eine Rechnungsadresse an, falls diese abweicht.
Leider kein Portrait von Wiebke Kratzenstein vorhanden

Wiebke Kratzenstein

Dozent*in



Status: Freie Plätze

Angebotsnr.: 242KD21739

Veranstaltungsart: Kurse/Lehrgänge

Beginn: Mo., 21.10.2024, 18:00 Uhr

Termine: 1

U-Stunden: 4

Veranstaltungsort: World Wide Web, Online

Kostenübersicht:
Kursentgelt24,00 €
Bearbeitungsentgelt10,00 €
Summe34,00 €
zzgl. Gebühr für ein Kind0,00 €
zzgl. Gebühr je weiteres Kind0,00 €


Veranstaltungsort(e):
World Wide Web, Online (Details)