Kursdetails

Podiumsgespräch: Gleichberechtigung und Chancen von Frauen* der Musikbranche

#1 Was hätte Ada dazu gesagt? Ada X Female Deutschrap

Expertinnen diskutieren, wie erfolgreich Frauen* in der Rap- und Musikbranche sind, wie sich ihr Standing innerhalb der Musikbranche in den letzten Jahren verändert hat. Was ist Female Deutschrap heute?

Die Rapperin Ebow sagt in der ARD-Dokumentation "Hiphop Made in Germany": "Das, was wir jetzt als Popmusik verstehen, ist Deutschrap. Deutschrap ist die Popmusik unserer heutigen Zeit." Rapmusik 2024 ist emanzipiert und schon lange keine Subkultur mehr, mit Musiker*innen, die vorsichtig bei den großen Labels anklopfen müssen. Ganz im Gegenteil: Deutschrap ist in der Popmusikindustrie angekommen und Rapper sind die Vorzeigegesichter bekannter Musiklabels. Gleichzeitig ist es das Musikgenre, das politische und gesellschaftliche Beobachtungen verbalisiert wie kein anderes. Prägende Figuren in der Geschichte des Deutschrap waren Menschen, die aus der Gesellschaft ausgeschlossen und von Rassismus betroffen waren. Sie üben Kritik an vorherr­schen­den Struk­tu­ren und am Rechtsextremismus in Deutschland.

Wie steht es um weibliche Künstlerinnen in dieser erfolgreichen Branche? Wie emanzipiert sind sie heute? Stecken hinter erfolgreichen Rapperinnen Männerteams?

Auf dem Podium
Dr. Heidi Süß (Soziologin & HipHop-Forscherin, Berliner Institut für Popkultur & Rap-Forschung)
Suzan (RnB Musikerin aus Hannover)
Justine Renkel (Quenem - Netzwerk für Frauen aus der Elektromusikszene)
Jacqueline Knaubert-Lang (Geschäftsführerin der Ada-und-Theodor-Lessing-VHS Hannover)
Moderation: Julia Meyer-Hermann (Journalistin)

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltung "#1 Was hätte Ada dazu gesagt? Ada X Female Deutschrap" statt. "#1 Was hätte Ada dazu gesagt? Ada X Female Deutschrap" ist eine Veranstaltung der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover in Kooperation mit women* in music (Musikzentrum Hannover und UNESCO City of Musik – Kulturbüro Hannover), den Herrenhäuser Gärten und dem Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover. Sie wird gefördert von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung.

Zum gesamten Programm


Zuständiger Programmbereich: Mensch und Gesellschaft
gesellschaft.vhs@hannover-stadt.de

Ansprechpartner*innen:
Heike Dormeier, Tel.: 168-44373
Marcel Will, Tel.: 168-45517


Leider kein Portrait von Dr. Heidi Süß vorhanden

Dr. Heidi Süß

Dozent*in
Leider kein Portrait von Susan Selin Ataseven vorhanden

Susan Selin Ataseven

Dozent*in
Leider kein Portrait von Justine Renkel vorhanden

Justine Renkel

Dozent*in
Leider kein Portrait von Julia Meyer-Hermann vorhanden

Julia Meyer-Hermann

Dozent*in



Status: Freie Plätze

Angebotsnr.: 242EP16002

Veranstaltungsart: Einzelveranstaltungen und Vortragsreihen

Beginn: Fr., 23.08.2024, 16:30 Uhr

Termine: 2

U-Stunden: 4,67

Anmeldeschluss: 19.08.2024

Veranstaltungsort: Haus der VHS; Saal

Kostenübersicht: 10,00 €
zzgl. Gebühr für ein Kind0,00 €
zzgl. Gebühr je weiteres Kind0,00 €


Veranstaltungsort(e):
Haus der VHS; Saal (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover

Haus der VHS; Raum E02 (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover