Kursdetails

1933: Politik und Terror in Hannover

Vortrag und Publikumsgespräch: Historiker Dr. Peter Schulze spricht über die NS-Regierung in Hannover um 1933. Nach der Einsetzung der Hitler-Regierung verstärken die Nationalsozialisten ihre Angriffe auf die hannoversche Arbeiterbewegung. Am 21. Februar 1933 werden am Lister Turm zwei Reichsbannerleute ermordet und weitere schwer verletzt. Am 1. April 1933 stürmen SS und SA zuerst das Gewerkschaftshaus in der Nikolaistraße, anschließend das Haus des Fabrikarbeiterverbands am Rathenauplatz. Die Nazis - gewaltbereit und gewalttätig - beherrschen die Straße. Nach der Zerstörung der freien Gewerkschaften ist der Weg frei für Diktatur und Kriegsvorbereitung.

Um Anmeldung bis zum 04.06.2024 wird gebeten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von Geschichte unterwegs des Historischen Museums Hannover und in Kooperation mit der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover statt. Weitere Informationen zu Geschichte Unterwegs finden sie hier.


Zuständiger Programmbereich:
Mensch und Gesellschaft

E-Mail: gesellschaft.vhs@hannover-stadt.de

Ansprechpartner*innen:
Heike Dormeier, Tel.: 168-44373
Marcel Will, Tel.: 168-45517


Info: Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist abgelaufen.
leider kein Bild von Peter Schulze

Dr. Peter Schulze

Dozent*in


Teilnehmer*innen dieser Veranstaltung interessierten sich auch für:

Info beachten

Status: Info beachten

Angebotsnr.: 241EP12507

Veranstaltungsart: Einzelveranstaltungen und Vortragsreihen

Beginn: Do., 06.06.2024, 18:00 Uhr

Termine: 1

U-Stunden: 3

Anmeldeschluss: 06.06.2024

Veranstaltungsort: Haus der VHS; Raum 216

Kostenübersicht:
zzgl. Gebühr für ein Kind0,00 €
zzgl. Gebühr je weiteres Kind0,00 €


Veranstaltungsort(e):
Haus der VHS; Raum 216 (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover