Kultur und Gestalten

Ob künstlerisch oder handwerklich, ob im Nähraum oder auf der Bühne, ob mit Töpfen und Pfannen oder mit Pinseln und Stiften: Unsere Angebote der Kulturellen Bildung sind offen für Alle! Eignen Sie sich künstlerische Fähigkeiten an und erweitern Sie zugleich Kernkompetenzen wie Kreativität, Flexibilität, Improvisationsbereitschaft, Problemlösungsstrategien und Teamfähigkeit. Nutzen Sie Kreativangebote, um Ihre Lern- und Erfahrungsräume zu erweitern.

Kontakt

Aylin Horata
Programmbereichsleitung Kultur und Gestalten

Telefon: 0511.168- 4 47 76
 kultur.vhs@hannover-stadt.de

 

Maike Fölling
Programmbereichsleitung Kultur und Gestalten

Telefon: 0511.168- 4 35 02
 kultur.vhs@hannover-stadt.de

Kursdetails

Fermentieren früher und heute: Kochkurs mit Museumsbesuch

Ja, es gab eine Zeit vor Erfindung von Kühlschrank und Tiefkühltruhe – gleichwohl musste man die Erntevorräte auch für die kalte und nasse Jahreszeit haltbar machen. Früher war das Fermentieren daher überlebenswichtig. Das Vergären ist mit Einzug von Kühlschrank und Gefriertruhe in Vergessenheit geraten, erlebt aber vor Allem durch die unglaubliche Geschmacksvielfalt, die man durch diese Methode erreichen kann, aktuell ein genussvolles Revival. Gemeinsam werden wir uns daher dem Prozess des Fermentierens widmen und saisonales Gemüse verarbeiten, sodass Jede*r eigenes Ferment mit nach Hause nehmen kann. Ganz im Sinne von Slow Food soll der Genuss natürlich nicht zu kurz kommen und wir probieren uns kreuz und quer durch die Ferment-Küche, um deren Vielfalt kennen zu lernen.

Eine wichtige Frage dabei ist auch: das richtige Gefäß. Ein gutes Gefäßmaterial für die Haltbarmachung war und ist Steinzeug. Das Museum August Kestner zeigt in der Ausstellung „Bartmann, Bier und Tafelzier – Steinzeug in der niederländischen Malerei“ die ganze Bandbreite der Gefäßformen und den Einsatz in den verschiedenen Lebensbereichen. Eine Führung durch die Ausstellung rundet den „Fermentierungsnachmittag“ ab.

Eine Kooperation von: Slow Food Hannover, Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover und Museum August Kestner


Zuständiger Programmbereich: Kultur und Gestalten
E-Mail: kultur.vhs@hannover-stadt.de

Ansprechpartnerin:
Heike Dormeier, Tel.: 168-44373


Info: Dieses Angebot ist leider schon ausgebucht. Bitte tragen Sie sich trotzdem ein. So können wir Sie informieren, wenn ein Platz frei wird oder wir einen Zusatzkurs einrichten.
leider kein Bild von Elisabeth Gaebler

Dr. Elisabeth Gaebler

Dozent*in
leider kein Bild von Wolfgang Schatz

Wolfgang Schatz

Dozent*in
leider kein Bild von Dr. Mirjam Brandt

Dr. Dr. Mirjam Brandt

Dozent*in


Teilnehmer*innen dieser Veranstaltung interessierten sich auch für:


Status: Warteliste

Angebotsnr.: 242EP92121

Veranstaltungsart: Kurse/Lehrgänge

Beginn: Sa., 23.11.2024, 14:00 Uhr

Termine: 1

U-Stunden: 5

Anmeldeschluss: 16.11.2024

Hinweis: Bitte mitbringen:
Luftdichtes Glas mit Lüftungsmöglichkeit, z.B. Fermentierglas mit Gärventil oder Einmachglas mit Gummiring

Für den Besuch der Ausstellung im Museum August Kestner wird ein ermäßigter Eintritt in Höhe von 4,00 € pro Person bar vor Ort erhoben.

Veranstaltungsort: Haus der VHS; Raum 33, Küche

Kostenübersicht:
Bearbeitungsentgelt10,00 €
Nahrungsmittel12,00 €
Summe22,00 €
zzgl. Gebühr für ein Kind0,00 €
zzgl. Gebühr je weiteres Kind0,00 €


Veranstaltungsort(e):
Haus der VHS; Raum 33, Küche (Details)
Burgstraße 14
30159 Hannover